Bereitschaftsübung Abschnitt Süd


Am Samstag, 13. November 2004 rückten die Kreisfeuerwehrbereitschaft Emsland Süd aus dem Altkreis Lingen und die Ortsfeuerwehren Haren und Rütenbrock zusammen mit der Schnellen Einsatz Gruppe des DRK Dalum/Twist im Rahmen einer Jahresübung mit etwa 35 Fahrzeugen auf dem Firmengelände der Röchling Engineering Plastics KG in Haren-Erika an.

Geübt werden sollte vor allem die Rettung vermisster und verletzter Personen, die Brandbekämpfung, die Bergung und Sicherung beschädigter Gefahrgutbehälter sowie die Wasserförderung über lange Wegstrecken.

Um 11:00 Uhr alarmierte der Pförtner des Harener Unternehmens die Ortsfeuerwehr Rütenbrock. In der Presserei sei ein Brand entstanden, der von den Löschvorrichtungen und den Mitarbeiter vor Ort nicht unter Kontrolle zu bringen sei. Aufgrund der weit sichtbaren Rauchsäule ging die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges aus Rütenbrock von einem Großbrand aus und fordert schon auf dem Weg zum Brandort über die Einsatzleitstelle in Meppen die Ortsfeuerwehr Haren zur Unterstützung an.

Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge berichtet der Pförtner von mehreren Mitarbeitern aus dem betroffenen Unternehmensbereich, die noch nicht im Freien erschienen seien. Verstärkt durch die Feuerwehrkameraden aus Haren wurde mit der Erkundung der Einsatzstelle begonnen und erste Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Während die Tanklöschfahrzeuge mit der Brandbekämpfung begannen übten Trupps die Personensuche unter schwerem Atemschutz.

Der Übungsplan sah vor, dass die Flammen auf das angrenzende Materiallager übergreifen. Es drohte die Gefahr dass weitere Gebäude von dem Feuer erfasst wurden. Auch eine Lagerhalle mit Gefahrgut sollte gefährdet sein. Der Einsatzleiter Bernd Lübbers, Stadtbrandmeister der Stadt Haren, forderte daher die Bereitschaft Süd zur Verstärkung an, die die Kollegen aus Haren und Rütenbrock bei Personensuche und Brandbekämpfung ablöste und über eine Distanz von über 250 Meter eine Wasserversorgung der Tanklöschfahrzeuge aus dem Süd-Nord Kanal sicherstellen musste.

Nach der Übung fand im Feuerwehrhaus Rütenbrock die Manöverkritik mit den etwa 180 Einsatzkräften sowie den Vertretern der Röchling Engineering Plastics KG statt. Josef Könning, Abschittsleiter des Brandschutzabschnitts Süd des Landkreises Emsland, Johannes Kues, Bereitschaftsführer Mitte und der Kreisbereitschaftsführer Landkreis Süd, Alfons Revermann, ließen den Übungsverlauf noch einmal Revue passieren. Alle Verantwortlichen zeigten sich mit dem Ergebnis der Übung zufrieden.

Ludger Bartels, Geschäftsführer der Röchling Engineering Plastics KG, bedankte sich im Namen des Unternehmens bei allen Beteiligten für ihren hohen persönlichen Einsatz und betonte: "Die Übung hat gezeigt, dass sich unser Brandschutzplan in der Praxis bewährt. Zudem wurden uns weitere Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt, die wir umgehend umsetzten werden, um so die Sicherheit unserer Mitarbeiter und des Betriebes zu erhöhen".


Die Ortsfeuerwehr Rütenbrock ist eingetroffen Die Bereitschaft-Süd ist vor Ort
DRK-Ortsgruppe Twist ist im Anmarsch Eine Lagebesprechung durch den Einsatzleiter Lübbers
Einige Beobachter sind anwesend Die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Haren
Ein Gefahrgutunfall Die Gefahrgutgruppe zieht die Vollschutzanzüge an
Ein Schwerverletzter wurde aus dem Gefahrenbereich geholt und wird zum Versorgungsplatz gebracht
Bereitschaftsführer-Süd, Alfons Revermann Die an der Übung beteiligten Kameraden